In den vergangenen Monaten hat das Team der Hirmerei in enger Abstimmung mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung intensiv an der weiteren Ausarbeitung der Planungen als Vorlage für den Einleitungsbeschluss gearbeitet. Dabei wurde, wie in solchen Verfahren üblich, der Siegerentwurf des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs von PALAIS MAI und Grabner Huber Lipp an verschiedenen Stellen angepasst. Diese Planungen und der Einleitungsbeschluss wurden nun dem Bezirksausschuss am Dienstag, 12.01.2021 in einer Sitzung vorgestellt.

Um größere zusammenhängende Grünflächen im Norden und Süden zu erhalten, rückte der Gebäudekomplex enger zusammen. Damit vor dem Hintergrund dringend benötigter Wohungen in München auch weiterhin eine gleichbleibende Anzahl an Wohnungen entstehen kann und der Schallschutz verbessert wird, wurde dafür die Geschosszahl im Osten zum Teil erhöht.

Der Einleitungsbeschluss, der nach der Stellungnahme des Bezirksausschusses nun dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt wird, ist – vorbehaltlich der Zustimmung der Stadträtinnen und Stadträte – dabei nur der erste Schritt im vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahren. In diesem Prozess werden die bereits beauftragten Untersuchungen und vertieften Studien zu verschiedenen Aspekten wie Verkehr oder Grundwasser ausgewertet, so dass die Planungen jeweils soweit notwendig angepasst werden können. Darüber hinaus wird es eine intensive Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung geben, bevor der Stadtrat nach erneuter Anhörung des Bezirksausschusses den Satzungsbeschluss fassen kann.

Für weitere Informationen können Sie gerne auf unsere Pressemappe zugreifen.

Menü